Die Basis der Manga..

by Omar

DIE. BASIS. DER
MANGA. IN. GEFAHR.!

.

Jede Woche ein neues NARUTO-Kapitel! Oder ein neues von ONE PIECE! Man könnte sagen, die Mangaleser in Japan und wir sind ziemlich verwöhnt!
Doch da sich Manga nicht von selbst zeichnen und auch nicht einfach per Post kommen, braucht es eine ganze Menge Zeit, Arbeit und Einzatz, bis fertige Bücher mit den tollen Geschichten existieren, über die wir alle uns so freuen.

Lasst uns zusammen durchgehen, was alles nötig ist, damit ein Manga den Weg in die Hand eines Lesers schafft. (In diesem Fall gehen wir von einem Künstler aus, der sowohl Autor als auch Zeichner ist.)

Eine talentierte Person denkt sich eine fesselnde Geschichte aus und dazu viele interessante Figuren.
Man könnte ja behaupten, das sei keine wirkliche Arbeit. Sitzt man doch nur rum und lässt der Fantasie freien Lauf… doch halt!
Es bedarf ungeheurer Disziplin und Konzentration und einer großen Menga an Zeit, um solch atemberaubende Storys zu erschaffen.
Autoren sind die wahren Schöpfer aller packenden Abenteuer und der von uns so verehrten Charaktere. Ohne sie gäbe es nichts davon..!

Dieselbe Talentierte Person zeichnet die ersten Entwürfe und es wird eine Präsentationsmappe erstellt, um sich damit bei einem Verlag zu bewerben. Da es keine Erfolgsgarantie gibt, ist alle Arbeit bis hierher eine Vorleistung ohne Honorar. Alles auf eigenes Risiko! Trotzdem können hierfürnmehrere Wochen oder sogar Monate bis Jahre nötig sein.

Bei einer Einigung schließt der Verlag einen Vertrag mit dem Künstler. Dabei wird eine Garantiehonorar vereinbart, das in jedem Fall gezahlt wird, egal ob der Manga erfolgreich wird, oder nicht. Schließlich muss der Künstler in der Zeit, während er an dem Projekt arbeitet, finanziell abgesichert sein.

Ohne diese gesamte Vorbereitungszeit (siehe oben) muss man für jede einzelne Mangaseite zwischen einem und drei Tagen rechnen, wobei das der Idealfall ist und die Skizzen und die redaktionelle Entwicklungsphase noch nicht mit eingerechnet sind.
Da es sich beim Mangazeichnen nicht um eine Arbeit nach Vorschrift handelt, sondern äußerst viel Kreativität gefragt ist, kann man nie garantieren, dass man jeden Tag gleich viel schafft. Es muss nur mal eine schöpferische Zwangspause eintreten (z.B. Krankheit, Liebeskummer etc.) und es können schnell zwei Wochen vergehen, bis man eine Seite zur Zufriedenheit fertig hat.
Bei ca. 180 Mangaseiten für einen Band könnt ihr euch nun selbst ausrechnen, wie viele Tage im schlimmsten Fall daraus werden können!

Sind alle Seiten fertig gezeichnet und digital bearbeitet, kommen die Texte an die Reihe, die ein Lektor bearbeitet hat. Die Texte und die Soundwords werden dann von einem Grafiker eingebaut, oder wie der Experte sagt, sie werden “gelettert“)

http://www.inkplosion.net/tipps/images_unterpunkte/th_sounds02.jpg

Soundwords

Bis die Seiten zur Druckerei geschickt werden können, sind erneut von mehreren Personen viele, viele Stunden Arbeit geleistet worden… von Kommunikation und Koordination ganz zu schweigen!

Wenn die Mangas gedruckt sind, müssen sie vertrieben werden , das bedeutet, für den Verkauf bereitet werden. Von der Druckerei bis ins Verkaufsregal sind umfangreiche Organisation, Koordination, Lagerung und Transport zu bewältigen. Das alles kostet viel Aufwand, Personal und Geld.

Die Bücher stehen nun zum Verkauf bereit

Die Bücher stehen nun zum Verkauf bereit.

Wer jetzt denkt, damit sind Geld und Aufwand wieder eingespielt, der irrt. Denn der Verlag liefert die Bücher an die Händler, jedoch erst mal ohne Geldfluss. Die Händler können die Büchere noch monatelang wieder an den Verlag zurückgeben (“remmitieren”), ohne dafür auch nur einen Cent zu bezahlen.

Nun fehlen “nur noch” die Werbung und sonstige begleitende Maßnahmen. Auch diese kosten Arbeitszeit und Geld.

Jetzt entscheiden die verkauften Exemplare, wie viel von dem investierten Aufwand und Geld wieder hereingespielt wird!
Je mehr Exemplare gekauft werden, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Künstler mehr Geld bekommt, denn das Garantiehonorar wirrd mit den Einnahmen verrechnet.

.

Dazu muss man wissen, dass das Garantiehonorar des Künstlers für ein Debütwerk meist lange nicht ausreicht, um davon leben zu können, nicht einmal nur während der Produktionszeit. Das bedeutet, jeder Künstler steckt eine Riesenmenge an Arbeit, Zeit und auch Geld in den eigenen Manga, doch er muss auch damit rechnen, dass er hinterher vielleicht nichts wieder bekommt!

.

NEUE. MEDIEN..NEUE
MÖGLICHKEITEN. UM. JEDEN. PREIS?!

Seit längerer Zeit gibt es Seiten im Internet die gratis Manga zum Online-Lesen anbieten. Sogennante “Scanlations” (Mehr dazu hier).
Die meisten  Seiten sind illegal: ohne Zustimmung und auch ohne finanzielle Beteiligung des Künstlers! Kürzlich wurden solche Scanlation-Seiten nach und nach gelöscht. In einem halbem Jahr, schloßen zwei sehr große Seiten davon. MangaHelpers und OneManga (GN berichtete).

Wie gesagt, die Seiten (AUCH WIR – GermanNaruto) stellen für euch Usern kostenlos die Naruto-Mangas zu verfügung. Man stelle sich nun folgende Situation vor:

Nach und nach lesen immer mehr Leute den Manga gratis online. Ist ja irgendwie auch cool, schließlich muss man nicht in den Laden rennen, man muss kein Geld ausgeben und meist sind die neuen Kapitel auch sofort da, also muss man nicht auf das Buch/Band warten. Das bedeutet aber, dass sich immer weniger Leute das Buch kaufen! Dadurch verringert sich die verkaufte Auflage, was einen niedrigeren Erlös bedeutet. Daraus folgt, dass der Künstler nicht ausreichend Geld verdiehnt, um überleben zu können.
Das hält keiner lange durch! Wenn man sich abends überlegen muss, wie man am nächsten Tag das Essen und Ende des Monats die Miete bezahlen soll, dann kann man keine schönen Geschichten mehr erzählen und keine tollen Zeichnungen zu Papier bringen. Ja ok, das war jetzt einbisschen übertrieben im Falle “NARUTO”, Kichimoto verkauft, abgesehen von den Mangas, viele andere Produkte. Der wird seine Miete schon bezahlen können, ABER ich rede hier im allgemeinen Sinne! Von anderen nicht-so-erfolgreichen Manga Künstlern und von newbies, neueinsteigern.

Wenig Geld verdiehen = schlechte Geschichten, schlechte Zeichnungen.

http://i0.wp.com/cdu-verden.de/files/2009/12/Paragraphenzeichen.JPG?resize=234%2C112

Das Resultat:
Es gibt immer weniger gute Mangas. Und die Manga, die es gibt, müssen teurer und teurer werden, da der Künstler sonst überhaupt nichts mehr verdient. Das ist ein Teufelskreis, der irgendwann nicht mehr zu stoppen ist. Und machts klick? Wundert ihr euch immer noch, weshalb die Naruto-Bänder um 95.-Cent teurer geworden sind? …

Auch die Verlage können unter diesen Bedingungen früher oder später keine Veröffentlichungen mehr riskieren. Denn wenn Produkte nicht einmal mehr das einspielen, was in sie investiert wird, können wirtschaftliche Unternehmen auf Dauer nicht überleben.

Wer das alles nicht glaub, der schaue sich einfach mal die Geschichte der Musikindustrie in den letzten Jahren an…

Sind wir als Leser der Manga den Künstlern eigendlich nicht zu Dank verpflichtet!? Wenn sie nicht so hart arbeiten und ihre Kreativität ausschöpfen würden, dann gäbe es keine Manga mehr, über die wir uns freuen können… und auch keine collen Typen wie Sasuke Uchiha.. nicht wahr Aeris? Oder verrückte Typen wie Monkey D. Ruffy.. nicht wahr Chris?

Das Mindeste, was wir tun können, um diesen Dank auszudrücken: Wir bezahlen einen angemessenen Preis für die offiziellen Mangas!

Die deutschen Naruto-Ausgaben von Carlsen Manga kosten 5€. Ab Oktober 5.95€. Sucht in eurer Stadt nach ein Comicladen, fast in jeder gibt es min. einen, und fragt nach den Naruto-Bändern. Es sind bereits 45 Bänder erschiehen. Ihr müßt nicht gleich alle kaufen, würde auch extrem teuer werden. Fangt bei dem neusten an und steigert euch indem ihr immer das neu erschienene Band kauft. Einmal 5.95€ im Monat zu bezahlen ist nicht die Welt, aber ihr bewirkt damit was großes.

Deshalb:

.

Wir von GermanNaruto bitten euch NARUTO-Fans, wenn ihr den Manga überalles liebt, nach jeden neu erscheinenden, zuende gelesenden Kapitel denkt “Woh, war das geil! Ich will wissen, wie es weiter geht! Ich kanns kaum erwarten!, dann bitte, tut uns und der Manga-Industrie, vorallem Masashi Kichimoto, den gefallen UND KAUFT EUCH DIE MANGAS!

Das ist eine Frage der Moral!

.


0 Gedanken zu “Die Basis der Manga..

  1. Band 46 ist nun im Buchhandel erhältlich.

    Hinweis:Die Preise werden ab diesem Band von 5,00€ auf 5,95€ erhöht. Außerdem soll die Preiserhöhung ab dem 01.01.2011 auch für die Bände 1-42 und 44-45 gelten!

  2. Hey wisst ihr was der Fukasaku der Frosch der Lehrer von Jiraya und der Naruto den Sage mode beigebracht hat spricht im manga Bayrisch voll witzig. :D

  3. @Omar
    @narutosenninmoodo

    Es kommen nicht 6 Naruto Bände sondern die 1. Bände aus 6 verschiedenen Reihen, weil Carlsen Manga 20 Jahre alt wird.Ich glaube es kommen die 1. Bände von Naruto,Cheekly Vampire,Neon Genesis Evanglion, und noch 2 S<erien. Habt ihr doch selber mal berichtet, oder? 8D

  4. Habs gefunden:http://www.carlsen.de/web/manga/buch?tn=174492
    2011 gilt es zu feiern: 20 Jahre Manga bei Carlsen! Aus diesem Anlass erscheinen insgesamt sechs der beliebtesten Manga-Bände als einmalige Sonderausgabe zum Super-Einstiegspreis von nur € 1,95 (D).
    Soweit ich das verstanden habe kostet jeder Band 1,95, ist aber trotzdem ein super Angebot.

  5. @Saskefan
    lol? als ich das im Dezember gefunden hatte waren noch die ersten 6 Bände alle als Sonderausgabe geplant (für je 1,95€), jetzt isses nur noch der 1. Keinen Schimmer warum sie sich anscheinend anders entschieden haben.

    @Omar
    scheint nur noch Band 1 zu sein. Siehst ja von wann der Comment ist, aber ich hab damals auch auf Carlsen geguckt und ich bin mir zu 80-90% sicher, dass es da noch Band 1-6 von Naruto werden sollte

Kommentar verfassen