Als Sensei ein Versager?

Kakashi-Sensei

Alle, die öfter meine Artikel lesen, wissen es:
Kakashi Hatake gehört zu meinen Top 3-Shinobi des gesamten Manga!
Heute aber, möchte ich jedoch einmal einen Aufsatz über ihn als gescheiterten Sensei verfassen.

Kakashi hat ja bekanntlich die Rolle des Senseis für Sasuke Uchiha, Naruto Uzumaki und Sakura Haruno übernommen. Nachdem er sie alle drei ein wenig trainiert hat, hat sich langsam aber sicher herauskristallisiert, dass Kakashi Sasuke nur noch trainieren, während Naruto von Jiraiya unter die Fittiche genommen werden wird. Bei Kakashi hat Sasuke dann unter anderem die Grundlagen für all seine Raitonkünste gelernt, die ihn damals weit über den Rang eines Genin hinauskatalputiert haben und eigentlich muss man sagen, dass Kakashi hier den gefährlichen Fehler gemacht hat, einem psychisch labilen Charakter eine Waffe in die Hand zu legen.
Dass das nach hinten losgeht, ist ja wohl jedem klar gewesen und ich möchte hier einmal die Schritte aufzählen, an denen Kakashi in meinen Augen maßgeblich in seiner Rolle als Sensei versagt hat.

Prävention

Sasuke erzählt von seinem Vorhaben

Ab einem gewissen Punkt, sehr früh im Manga ist klargeworden, WAS Sasuke vorhat und es ist ersichtlich geworden, dass er ALL seine Energien darauf lenken wird, DIESES Ziel zu erreichen. Das hat er gewusst, das hat Naruto gemerkt, das haben wir gewusst und Kakashi hätte das da doch auch mal ein wenig ernster nehmen können…

Ganz ehrlich – Kakashi ist doch schon ein bisschen länger dabei. Er “sagt” Sasuke später sogar ausdrücklich, wie viele Shinobi er schon erlebt habe, die durch diesen Weg der Rache einfach nur noch mehr gelitten haben (siehe unten), warum kann er dann hier nicht mal präventiv eingreifen?
Es ist doch klar gewesen, was hier passieren wird, Sasuke ist ja nicht der erste Nuke-Nin der Naruto-Welt und auch nicht der erste Konohas. Und Kakashi kennt ja die Geschichte des Uchiha-Clans soweit, dass er ganz genau weiß, dass Sasuke ab einem bestimmten Punkt in der Zukunft losziehen wird, wenn nötig auch, als Nuke-Nin, um Itachi zu suchen und zu töten.

Warum reagiert hier keiner?
Warum gibt es keine ANBU-Einheiten, die Sasuke, den letzten Uchiha von Konoha, der nach eigenen Aussagen alles geben wird, um einen Nuke-Nin zu verfolgen, rund um die Uhr beschatten?

Erste Anzeichen

Kakashi lässt Sasuke trotz Einschränkung am Finale teilnehmen

Kakashi WEIß, was passiert ist!
Er kennt die Bedrohung durch Orochimaru. Er kennt die Bedrohung durch das Mal des Fluches, sagt er doch Sasuke nur kurz darauf, er solle sein Chakra in diesem Kampf nicht verwenden. Anko weist ihn auf die Gefährlichkeit der Situation hin…
Wie viele Warnschilder werden hier übergangen?
Und wofür? Gibt es etwa die Hoffnung, dass Sasuke sich läutert, wenn er diese Prüfung besteht? Wissen nicht alle eigentlich, dass er nur nach Stärke sucht? Oder ist Sasuke als Aushängeschild von Konoha “so” wichtig, dass seine Gesundheit und seine Loyalität zu Konoha (die mit fortschreitendem Einsatz Sasukes als Konoha-Shinobi immer schneller auf den Punkt zuläuft, dass er Konoha irgendwann nicht mehr brauchen wird) so unwichtig?

Selbst der Hokage ist hier der Meinung, man solle Sasuke einfach gewähren lassen.
Noch ein Grund mehr, warum Kakashi in dieser Situation als Sensei versagt, denn es ist seine Pflicht, das Wohl des Schülers im Auge zu behalten und – wenn nötig gegen alle Forderungen zu beschützen.

Begegnung mit dem Feind

Kakashi begegnet Orochimaru

Orochimaru und Kakashi begegnen sich hier in dieser bildgewaltigen Szene!
Und nur mal so nebenbei – SCHAUT MAL, als was für ein Gegner Orochimaru in diesem Kapitel dargestellt wird… Er ist der Wahnsinn, lässig die Hände in den Hosentaschen und absolut keine Angst vor Kakashi, dem er sogar den Rücken zuwendet.

Zurück zum Thema:
Orochimaru gibt zu, an Sasuke interessiert zu sein.
Er WILL das Uchiha-Blut, alle anderen seiner Figuren sind nur Bauern, aber Sasuke ist sein König. Spätestens jetzt sollte man doch schalten und Sasuke aus dem laufenden Wettbewerb herausnehmen, er ist ja ohnehin nicht am Chunin-Titel interessiert. Aber so wird Orochimaru vollkommen in die Hände gespielt UND DAS MIT ANSAGE DURCH DIESEN!!!

erstes Gespräch

Ein letzter Versuch, das Problem zu richten, scheitert...

An diesem Punkt ist es bereits zu spät. Die Situation zwischen Sasuke und Naruto ist eskaliert und es ist klar: Sasuke passt nicht mehr in das System, will nicht mehr passen, wird sich selbst abstoßen…

Ja, Kakashi, ein ernstes Gespräch von oben nach unten in der Hierarchie wird das Problem JETZT sicher endlich lösen…
Was ich mich auch frage… Sasuke wird nur wenige Stunden später “entführt”… Kann man nicht wenigstens nach dieser gefährlichen Situation mit Naruto mal für einen Abend ein Auge auf Sasuke werfen?
Ich meine, das ist doch sein Job, schließlich IST Naruto schon komplett Jiraiya überschrieben worden…

zweites Gespräch

Jetzt meint er es ernst!

Hier muss ich erstmal sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin, dass Kakashi schon wieder mit diesem Unsinn ankommt. Mittlerweile ist doch mal echt klar, dass Sasuke ein Vollpfosten ist und dass es keinen anderen Weg gibt, als dass Kakashi ihn endlich mal umnietet, um ihm zu zeigen, dass er nicht der Hecht ist, für den er sich hält. Ganz abgesehen davon, dass ich Sasuke nicht leiden kann, ist er ein Verräter, ein Mörder und einfach mal ein Gesuchter! Es ist Kakashis AUFGABE, ihn jetzt zu töten.

Warum labert er?
Warum lässt er Naruto sich vordrängeln?
Was ist denn hier los? Kann er nicht endlich mal die Verantwortung dafür übernehmen, dass ER Sasuke so hat werden lassen und dass es SEINE Aufgabe ist, sich darum zu kümmern?
JETZT?

Aber nein, im Endeffekt lässt er Sasuke von Mami und Papi abholen und vergibt auch diese Chance mal wieder, weil er Zeit damit verloren hat, an Sasukes Gewissen oder seine Vernunft oder Whatever zu appellieren…

Auswertung

Kakashi ist gescheitert.

Nach all dieser Kritik sollte an dieser Stelle natürlich auch mal ein Vorschlag kommen, wie man es hätte besser machen können.
Es gibt ja nicht nur die eine Art, jemanden zu trainieren, indem man ihn mit drei anderen in ein Team steckt. Gerade bei Sasuke, der

A) ein Einzelgänger und
B) ein Problemfall ist,

hätte man darüber nachdenken können, ihm (wie Naruto) eine dauernde Begleitung zuzuweisen. Team 7 ist ja nach der Mission im Wellen-Reich ohnehin nicht mehr als Vierertrupp aufgetreten. So hätte jemand immer ein Auge auf Sasuke und würde ihm so das Gefühl geben, jemand kümmere sich um ihn.
Schaut mal, wie wichtig es für Naruto gewesen ist, in Jiraiya eine Art Vaterfigur zu haben. Während des Rasengantrainings ist dieses Element extrem zum Vorschein gekommen. Ich würde sogar behaupten, dass Kakashi aufgrund seiner Nähe zum Uchiha-Blut der perfekte Vaterersatz für ihn gewesen wäre. So hätte sich Sasuke auch durch Raiton- und besonders Sharingantraining mehr an ihn binden können (wie es mit Naruto und Jiraiya ja auch geschehen ist) und einfach mal eine Bezugsperson gehabt. Er respektiert ja nun einmal jemanden, der ihm etwas beibringen kann. Und mit Kakashi hätte er wirklich gut und lange trainieren können.

Eine weitere Möglichkeit wäre gewesen, Sasukes brennenden Wunsch nach Stärke zu erfüllen und ihm gleichzeitig eine verantwortungsvolle Aufgabe zu übergeben.
Als ANBU-Einheit zum Beispiel hätte er zum Einen das Gefühl gehabt, in der “stärksten” Einheit von Konoha wirklich etwas lernen zu können und zum Anderen auch ein knallhartes und disziplinreiches Training bekommen.
So jemanden wie Sasuke muss man einfach damit locken, dass man ihm etwas verspricht und damit binden, dass er das Gefühl hat, etwas zu verpassen, wenn er “jetzt” geht. Außerdem hätte er hier auch etwas über seinen Clan eröffnet bekommen können. Möglicherweise sogar etwas über Itachis geheimen Auftrag, aber zumindest die Geschichte des Uchiha-Clans, soweit sie Tobi erzählt hat, aber eben immer, während ein wachsames Auge auf ihm ruht, das seine psychische Kondition überwacht.

Denn in dieser Hinsicht ist Kakashi nun einmal gescheitert!

Das war es von mir, denkt in den Kommentaren daran, nicht nur zuzustimmen oder abzulehnen, sondern auch beispielsweise andere Gedanken einzubringen, wie man Sasuke auf dem rechten Wege hätte halten können.

Ninjason

7 Gedanken zu “Als Sensei ein Versager?

  1. Naja, logisch nachvollziehen kann man einige Sachen nicht, das ist wohl wahr, aber das ist eben dieser Storypfaden, der das zwangsweise so lenkt. Theoretisch hat Kakashi also schon versagt, da er mehr als einmal die Chance hat es endlich zu raffen und ihn versuchen aufzuhalten…Naja, trotzdem, Kakashi ftw :D

    • ich bin deiner meinung! kakashi FTW :D 

      aber bitte? hallo? die geschichte gehört so gelenkt das sasuke vs naruto mehr ausmaß bekommt wenn kakashi sasukes rache plan vereitelt hätte wäre die ganze story ja iwie im arschoder ned? ô.o is ja langweilig wenn alle ‘starken’ ninja schon in konoha sind da gibts ja keine herausforderung mehr und der anime / manga würde absacken

      das finde ich is ein blödes diskusions thema , nicht nur weil ich n kakashi fan bin aber weil ich mit dem gedanken dahinter bleibe das dass NUR ein anime/ manga ist LEUTE! 

      • Ninjason hatte ja am anfang schon geschrieben das wir ausser acht lassen sollen das Kishimoto das alles lenkt und wir Kakashi als “reale” person vorstellen sollen und uns sozusagen in ihn hinein versetzten sollen.

        • Ist aber schwer, da das nunmal einiges beeinflusst, als reale Person hätte er eventuell anders gehandelt ;)
          Kakashi reagiert im Animes/Manga schon merkwürdig, aber in der Beziehung kann man das nur Schwäche oder Irrglauben nennen.
          Aber das eine vom anderen trennen ist m.M.n. nicht möglich, aber da das eh alles aus Fun ist, stört das jetzt nicht wirklich ^^

  2. Es is genau so wie du sagst, man hätte ihm zeigen müssen ” hey hier im dorf lernst du die stärksten jutsus und nur hier wirst du stark ” dann wäre er geblieben

  3. @kakashihatakefan16

    Ok, ich LIEBE Kakashi, nur mal so nebenbei.

    Genau aus dem Grund denke ich, wir sollten unsere Aguen für die SChwächen unserer Fave-Charas öffnen. Darum der Artikel und darum auch der Itachi-Artikel von mir, den ich noch viel mehr mag als Kakashi. Es geht darum, differenziert und objektiv zu diskutieren.

    Das das ganze “nur” ein Manga ist, ist mir klar, aber da wir uns das hier auf einem BLOG zu Gemüte führen, heißt ja wohl, dass wir darüber diskutieren wollen, oder meinst du nicht?

     

    • klar man kann immer kommen mit ” ist doch nicht reell” usw. aber wir lesen/schauen naruto doch genau aus einem grund: wir wollen so tun als wäre das real, deshalb muss man sich bei sowas in die story “reindenken”
      und gute idee das mit dem “objektiv betrachten “, des sollte ich auch mal anfangen, na gut bei itachi hast du das ja schon gemacht aber bei gaara sollte ich mal drüber nachdenken. danke für die inspiration

Kommentar verfassen