Naruto vs Sasuke (Part 2)

Die ewigen Rivalen

 

Fahren wir fort, wo wir im ersten Teil aufgehört haben:
Nämlich bei der klar spürbaren Grenze von Narutos und Sasukes früher Kindheit und den ersten wirklichen Ausbrüchen ihrer Kräfte, die (meiner Meinung nach) in vergleichbarem Ausmaße gesehen werden können.

10 – Erstes Wiedersehen

Narutos Fortschritte

Bei ihrem ersten Wiedersehen in Orochimarus Versteck muss Naruto feststellen, welche gewaltigen Fortschritte Sasuke inzwischen gemacht hat und wie groß der Abstand zu ihm selbst geworden ist.
Naruto selbst hat während des Trainings mit Jiraiya seine generellen Combat-Skills im Nahkampf, im Umgang mit Kunai und Shuriken und seine Kombinationsfähigkeiten (vor allem im Umgang mit dem Kage Bunshin no Jutsu) verbessert, sowie sein Rasengan aufgewertet – Zum Oodama Rasengan.
Auch hat er inzwischen gelernt, was ein Gen-Jutsu ist, und wie man sich davon befreit. Nur allein anwenden kann er die Befreiung natürlich (noch) nicht, da er dazu das Chakra eines anderen benötigt, um seinen eigenen Chakrafluss wieder zu normalisieren. Zugegeben – Ein Gen-Jutsu von Itachi ist da auch nicht der beste Trainingspartner, denn selbst Danzou hat zugeben müssen, dass Itachis Gen-Jutsus unschlagbar gewesen sind. Aber wir können annehmen, dass sich Naruto inzwischen von dem Gen-Jutsu, mit dem Kabuto während der Chunin-Auswahlprüfung das Stadion lahmgelegt hat, schützen kann. Das ist in etwa “Genin-Sakura Gen-Jutsu-Skill”.
Außerdem hat sich Narutos Fuchsgewand weiterentwickelt und zwar bis zur vierten von neun Stufen.
Aber kontrolliert einsetzen kann er noch immer nur das Fuchsgewand ohne Schwänze. Schon ab der ersten Stufe verliert er die Kontrolle. Er besitzt zwar definitiv eine Menge Power, aber er kann sie nicht effizient genug nutzen.
Alles in allem macht Naruto seit dem letzten Kampf mit Sasuke zwei große Schritte – einen für den leichten Anstieg seiner generellen Skills und seiner verbesserten Handhabung von Nin-/Tai-/ und Gen-Jutsu und einen für das neue Rasengan, die Kombo-Fähigkeiten und die noch unkontrollierte Power.

Sasukes Fortschritte

Bei Sasuke hingegen können wir nur erahnen, welche Fortschritte er gemacht hat.
Viele der Punkte, die wir später erst zu Gesicht bekommen, sind höchstwahrscheinlich während seines ersten Wiedersehens mit Naruto bereits teil seines Fortschrittes gewesen. Da wir diese jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht kennen, sollen sie auch erst an den entsprechenden Stellen in Betracht gezogen werden.
Zu Sasukes Fortschritten gehört auf jeden Fall das Meistern der Schwertkampfkunst, sowie des Raiton-Elementes. Zusätzlich sind seine generellen Fighting-Skills, wie die Situationsanalyse oder seine Geschwindigkeit zusätzlich enorm gestiegen.
Der letzte Punkt, der uns an dieser Stelle auffällt,sind die fortgeschrittenen Fähigkeiten seines Sharingans. Er ist tatsächlich in der Lage, das Kyuubi in Naruto “zu sehen” (Zitat)
Das bedeutet volle vier Schritte für Sasuke nach vorne, denn alle seine Fortschritte übersteigen Narutos bei weitem, wie dieser nach der Begegnung enttäuscht feststellen muss.

10 – Erstes Bewährungsprobe

Narutos erste direkte Auseinandersetzung

Die erste richtige Bewährungsprobe für Naruto ist der Kampf gegen Kakuzu. Zuvor sehen wir eine endlose Reihe an Trainingsszenen, in denen Naruto sich ein neues Jutsu ausdenkt – und wirklich: Dessen Kraft ist zerstörerisch. Es zerfetzt Kakuzu schlechthin.
Allerdings ist die Ausführung ein bisschen lahm: Naruto trickst Kakuzu zweimal aus, einmal mit einer Finte und einmal mit einer doppelten Finte (Ähnlich wie damals mit Neji – da hat er auch den echten Naruto unter die Klone gemischt und Neji glauben lassen, der “echte” stehe ein wenig weiter Abseits.
Wir erkennen Narutos neues, irrsinniges Jutsu an und lassen ihn einen weiteren Schritt machen, denn das Rasen-Shuriken hat es wirklich in sich.

Sasukes erste direkte Auseinandersetzungen

Sasuke macht mal wieder keine halben Sachen.
Sein erster Bewährungskampf ist gegen Deidara. Wir sehen Sasuke kurz zuvor noch in einem kurzen Scharmützel mit Orochimaru, aber da Orochimaru zu keiner Zeit auch nur den Hauch einer Chance hat, können wir das kaum eine Probe nennen.
Dennoch, Sasuke zeigt uns auch hier weitere fortgeschrittene Techniken des Sharingans und seine zweite verfluchte Stufe, dessen Power er vollkommen unter Kontrolle zu haben scheint.
Während seines Kampfes mit Deidara jedoch beweist er uns erneut seine vollkommen überlegene Geschwindigkeit, seine hervorragenden Analysefähigkeiten während eines Kampfes und seine Fähigkeit, Angriffe miteinander zu kombinieren und Schachzüge im Voraus zu planen. Sasukes Sharingan bleibt nichts verborgen und wir müssen ihn langsam mit Shikamaru vergleichen, auch wenn dessen Planungen noch viel weiter gehen.
Sasuke zeigt uns zwar im Gegenteil zu Naruto keine großartige neue Kunst, und es ist wahrscheinlich, dass er all diese Fähigkeiten auch schon beim Zusammentreffen mit Naruto besessen hat, aber sein Kampf war dann doch ein “Allout War”. Naruto hat zwar den definitiv stärkeren und auch gewiefteren Gegner erwischt, aber er musste quasi nur zwei Schachzüge im ganzen Kampf übernehmen – Das Schwächen, das Herausfinden der Schwachpunkte, der Taktiken etc haben Shikamaru und Kakashi für ihn übernommen.
Sasuke hingegen hat Orochimaru und Deidara auf vollkommen eigene Faust besiegt.
UND: Wir wissen, dass er noch nicht an seine Grenzen gekommen ist, denn er besitzt noch viel mehr Fähigkeiten, für die die beiden zu schade gewesen sind, um sie an ihnen vorzuführen.
Das bedeutet zwei weitere Schritte nach vorne für Sasuke und wir merken langsam, dass Naruto überhaupt nicht mehr hinterherkommt.

11 – Itachi/Pain

Sasuke vs Itachi

Kommen wir zu den spannenden Kapiteln:
Während des Gen-Jutsu-Kampfes gegen Itachi zeigt uns Sasuke zum ersten Mal, wie meisterhaft er das Sharingan beherrscht und Zetsu sagt dazu zurecht, Ein Meister mit einem Stein besiegt einen Anfänger mit einem Shuriken (Zitat). Auch wenn Itachi gewiss kein Anfänger ist, dürfen wir annehmen, dass Sasukes reguläre Sharingan-Fähigkeiten die von Itachi übersteigen. Denn er hat es geschafft, durch Itachis Mangekyou-Gen-Jutsus zu schauen und ihn zu überlisten – obwohl Itachi im Tsukuyomi Zeit und Raum kontrollieren kann.
Sasukes Künste mit Ninja-Waffen, wie seinem Schwert oder den Shuriken, besonders dem Shuriken-Kuchiyose sind ebenfalls beeindruckend.
Als nächstes zeigt uns Sasuke mit dem Gouryuuka no Jutsu ein sehr starkes Katon-Jutsu, mit dem er ein noch viel stärkeres und vernichtenderes Raiton-Jutsu auslöst: Kirin
Jedoch hat all das gegen den scheinbar übermächtigen Itachi nicht geholfen und wir schenken daher Zetsus Überraschung zurecht Glauben, wenn wir uns fragen, wie Itachi gegen Sasuke verloren hat – Wir haben ja fast zu Beginnn des Mangas schon gelernt, der gesunde Itachi steht vollkommen außerhalb jeder Messbarkeit.
Am Ende hat Sasuke ein wenig Dusel, denn dessen Bruder hat seine letzte Energie verwendet, um Sasuke von Orochimarus verfluchtem Siegel zu befreien und stirbt im Anschluss.
Darum halte ich hier zwei Dinge fest:

-Sasuke hat all diese Techniken ja bereits VOR dem Kampf besessen, darum zählen wir zuerst auf, welche weiteren Fortschritte uns von ihm präsentiert wurden:
Gen-Jutsu, Nin-Jutsu, Combat Skill (Geschwindigkeit vonn Attacken/Siegeln, Einsatz von Hilfsmitteln wie Shuriken, Schwerter etc) – Alles weit über dem Level normaler Fähigkeiten, daher drei Schritte für Sasuke nach vorn.
-Allerdings auch gleich zwei wieder zurück, denn ab jetzt muss er ohne die Fähigkeiten des verfluchten Males auskommen und dessen zweite Stufe hat er bisher bei jedem seiner Kämpfe verwenden müssen.

Naruto vs Pain

Wenn wir Sasukes verfluchtes Mal mit zwei Schritten bewertet haben, dann macht Naruto allein mit seinem neu erlernten Sage-Mode mindestens drei Schritte gut. Die enorme Kraft, Ausdauer und Abwehrfähigkeiten seines Körpers überraschen selbst Pain.
Dazu kommt das neu erlernte Frosch-Kata, mit dem Naruto eine unglaubliche Wucht in seine Schläge setzen kann, die gewaltigen Sen-Jutsu-Rasengans, die doppelten Rasengans und natürlich Narutos neues, verbessertes Rasen-Shuriken, das nicht nur geworfen werden kann – es vergrößert sogar noch seinen Wirkungsbereich. Ein Jutsu von unglaublicher Effektivität.
Auch Narutos Fähigkeit, Angriffe vorauszusehen und zu kombinieren sowie seine generelle Auffassungsgabe haben einen riesigen Sprung nach vorne gemacht.
Das beweist er uns mit einer genialen zweifachen Rasen-Shuriken-Finte, mit der er Gott-Pain ablenkt, um den Höllen-Körper, der die anderen wieder zum Leben erwecken kann, auszuschalten.
Das wäre allerdings auch die Grenze für Naruto gewesen. Genau wie Sasuke schafft er es nicht, seinen Gegner tatsächlich zu besiegen.
An dieser Stelle hilft ihm das Kyuubi (mal wieder), dass nicht nur Pain erheblich schwächt, sondern auch dazu führt, dass der yondaime Hokage in Naruto auftaucht, seinen Willen des Feuers neu entflammt, das Siegel erneuert und dadurch Naruto sich ein letztes Mal in den Sage-Mode versetzen lässt.
Anschließend macht Naruto dann auch kurzen Prozess mit Pain – Er verwendet den “fünf-Sekunden-Intervall” von Pains Technik gegen ihn selbst, indem er ihn zweimal zwingt, das Chibaku Tensei einzusetzen (das zweite Mal mit einer tollen Tajuu Kage Bunshin-Finte) und ihn dann mit einer Rasengan-Stoßattacke endgültig besiegt.
Noch eine interessante Sache für die Zukunft, aber in diesem Teil leider nur angedeutet, ist die Kyuubi-Sage Kombination, die Naruto im Gespräch mit Nagato in den Augen hat.

Halten wir an dieser Stelle Narutos Forstschritte fest:
Drei Schritte voran für den Sage-Mode und drei für das neue Rasen-Shuriken, die übrigen Rasengan-Techniken, für das Frosch-Kata und seine gestiegenen Combat-Skills, sowie für die gigantische Power des achtschwänzigen Fuchsgewandes.

12 – Das Treffen der Kage

Sasukes neue Fähigkeiten

Leider hat bisher nur Sasuke weitere Fortschritte gezeigt und holt Naruto, der inzwischen Politik macht, ein.
Zum einen besitzt Sasuke nun mit dem Mangekyou-Sharingan die Jutsus Tsukuyomi, Susano’o und Amaterasu, zum anderen zeigt er uns einen neuen vertrauten Geist, sowie weitere Sharingan-/Mangekyou-Sharingan-Gen-Jutsu-Skills und natürlich sein neues Enton-Jutsu, das wir alle wohl noch nicht so richtig einordnen können.
Dennoch bedeutet dies weitere Schritte nach vorne für Sasuke. Einen für das neue Mangekyou-Sharingan und die damit verbundenen Jutsus, obwohl das Susano’o einen gesonderten Punkt darstellt, denn es ist wirklich ein außergewöhnliches Jutsu. Und schließlich einen dritten Schritt für Sasukes Enton-Jutsu, seine neuen Gen-Jutsus und seine Taktik-Skills, mit denen er Danzou zur Strecke gebracht hat, womit er dann doch Naruto wieder überholt.

Sasuke ist ein klassischer Taktiker. Er hat eine Menge Power, doch wir merken: Ohne das verfluchte Mal geht im schnell die Puste aus. Er kann es mit einer großen Varietät an Gegnern aufnehmen, die alle mehr oder weniger in der Lage gewesen wären, Naruto auszutricksen, selbst wenn sie diesem an Power unterlegen gewesen wären.
Naruto kämpft nämlich nur gegen Feinde, die ihn, seine Stärken und Schwachpunkte nicht analysieren oder ausschalten können, weil der Kampf entweder zu weit fortgeschritten ist, wenn Naruto eintrifft, oder weil sie den klassischen Fehler begehen, ihn nicht für voll zu nehmen. Er hat gegen Deidara gekämpft und diesen mit seiner Power vollkommen überrumpelt. Und auch wenn Deidara gewiss nicht alles gezeigt hat, was er gegen Sasuke zum Einsatz gebracht hat, können wir uns sicher sein:
Naruto hätte Deidara damals einfach zerfetzt.
Da braucht er nicht Sasukes Skill oder die Analyse der C4-Fähigkeiten, das unterscheidet ihn so sehr von Sasuke.

Naruto hat einfach die RAW-Power um sich um so etwas keine Gedanken machen zu müssen. Sasuke hingegen kommt sehr oft an seine Grenzen, was Energie und Chakra betrifft. Sein größtes Talent ist es, seine Resourccen so effektiv ins Spiel zu bringen, dass sie reichen. Er holt wirklich alles aus sich heraus, wo Naruto oft Energie verschwendet (zB für mehrere Ablenkungs-Rasen-Shuriken gegen Pain).

Zur Frage wie ein Kampf von Sasuke gegen Naruto ausgehen würde kann man meine Grafiken ansehen, die eine genaue Auflistung der Schritte, die ich in jedem Abschnitt aufgezählt habe, enthalten. Meine endgültige Meinung zur aktuellen Lage (Kapitel 482) ist ein wenig zwiegespalten.

Sasuke hat zwar defintiv die Fähigkeiten um Naruto auszuschalten, aber Naruto hat auf der anderen Seite auch einfach die Power und die Willenskraft um Sasuke fertig zu machen. Sollten sie sich jetzt beide (ausgeruht) in einem Kampf gegenüberstehen, müsste ich wohl auf Storyteller-Elemente achten, um zu sagen, wie der Kampf ausginge.

Denn ein klarer Vorteil ergibt sich auch für Sasuke, der die Statistik mit einem Punkt anführt, einfach nicht.

Die Stationen

Edit:
Da Naruto inzwischen auch einige Fortschritte vorzuweisen hat, ist die abschließende Abstimmung auf den letzten Artikel “Narutos neue Stärken und alte Schwächen” verschoben!

Ninjason

 

Ein Gedanke zu “Naruto vs Sasuke (Part 2)

  1. Die Abschlussdiskussion findet auf dem letzten Artikel HIER statt.
    Bitte hier nur schreiben, wenn es konkret um etwas geht, das hier im vorliegenden Artikel steht.

Kommentar verfassen