Die japanische Mythologie und der Manga/Anime "Naruto"

by Rikousennin (User)

Anmerkung: Keine Spoiler!

In diesem Artikel geht es um die Parallelen und Verbindungen zwischen der japanischen Mythologie/Fabelwelt und der Welt von Naruto. Masashi Kishimoto lässt in sein Werk unzählige Elemente der Literatur und der Sagenwelt Japans einfließen. Das betrifft Techniken, Beziehungen der Menschen untereinander, auftretende Kreaturen und Handlungsverläufe.

.
Die Sannin
.

Die drei Sannin Orochimaru, Jiraya und Tsunade entstammen zumindest in Namen und Beziehung einem Japanischem Roman namens “Jiraiya Goketsu Monogatari” (Die Geschichte vom galanten Jiraiya), der in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstand. Der Räuberhauptmann Jiraiya, der sich in eine riesige Kröte verwandeln konnte, heiratete die Prinzessin Tsunade, die in Schneckenmagie erfahren war und die Gestalt einer großen Schnecke annehmen konnte. Einer von Jiraiyas Gefolgsleuten namens Yashagoro erlernte die Schlangenmagie und nannte sich daraufhin Orochimaru (orochi=Riesenschlange, die auch in einer sehr interessanten Geschichte auftritt, unten mehr). Es kam zum Kampf zwischen Jiraiya, Tsunade und Orochimaru. Letzterer vergiftete die beiden Liebenden während des Kampfes. Sie konnten jedoch von einem Gefolgsmann Jirayas gerettet werden.

.
Izanagi, Amaterasu, Tsukiyomi, Susanoo, Kagutsuchi no Kami
.

Es gibt zwei Götter im sechsten Göttergeschlecht, die maßgeblich an der Entstehung dreier uns gut bekannter Götter beteiligt waren. Izanagi, der Göttervater und Izanami, seine Frau. Als Izanami bei der Geburt eines Sohnes umkommt (Dieser war der Feuergott „Kagutsuchi no Kami“ und verbrannte ihren Leib – Kagutsuchi no Kami ist die Fähigkeit Amaterasu wieder zu löschen), steigt Izanagi ins Reich der Toten Yomi, um seine Frau wiederzusehen. Er wollte sie in der Dunkelheit sehen und hat entgegen dem Wunsch seiner Geliebten eine Fackel entzündet. Diese jedoch hatte schon von den Speisen Yomis gekostet und wurde somit eine der seinen (Yomis). Ihr Gesicht ist von Maden zerfressen und sie wird von Schlangen umrankt.

Izanagi flieht vor dem grässlichen Anblick und verschließt die Unterwelt mit einem großen Felsen.An dem Tag schwört Izanami jeden Tag 1000 Menschen ins Totenreich zu ziehen, worauf Izanagi schwört täglich 1500 Menschen das Leben zu schenken.(Dies beschreibt den Kreislauf des Lebens). Er vollzieht eine rituelle Waschung (misogi) in einem Fluss, um sich von den Verunreinigungen (kegare) der Unterwelt zu befreien. Dabei entstehen wieder mehrere Gottheiten: Amaterasu, die Sonnengottheit (bei der Waschung des linken Auges- Sasukes linkes Auge blutet beim Einsetzen von Amaterasu (vor dem EMS)), Tsukiyomi, der Mond (bei der Waschung des rechten Auges- das rechte Auge blutet beim Einsatz) und Susanoo, der etwas missratene Sohn, der Wind und das Meer (bei der Waschung der Nase).

Amaterasu, Tsukiyomi und Susanoo, sowie Izanagi sind ja Techniken des Mangekyo Sharingan)

.
Susanoo vs Yamata no Orochi

.

Susanoo, der für sein Leben gern Streiche spielte, wurde von seiner Schwester Amaterasu, der Sonne, aus den Himmelsgefilden verbannt, weil einer seiner Streiche, den er ihr spielte, zu weit ging. Er brachte einen ihrer Untergebenen dabei um und ruinierte ihre Reisfelder.
Danach stieg er hinab ins Reich der Lebenden, wo er viele gute Taten beging. Hier begegnete er auch einem alten Ehepaar und dessen hübscher Tochter. Diese jedoch sollte zum Leidwesen der Eltern einer achtköpfigen und achtschwänzigen Riesenschlange geopfert werden, wie ihre sieben Schwestern zuvor. (Oft auch Riesendrache, die Übergänge zwischen Drachen und Schlangen sind fließend, behaupten doch einige, Schlangen wären lediglich junge Drachen)
Doch Susanoo erdachte eine List, machte das Ungetüm betrunken und schlug ihm mit seinem Schwert Totsuka alle acht Köpfe ab. Im Schwanz des Ungetüms entdeckte er ein mächtiges Schwert namens Kusanagi, später nur noch als das Grasschwert bekannt.

Hier gibt es einige Parallelen zum Manga:

Orochimaru hat ständig das Grasschwert hochgewürgt. Es ist also das Schwert, in einer Schlange…
Totsuka ist das Schwert, das Itachis Susanoo gegen Orochimaru einsetzt, als dieser aus Sasuke inmitten des Kampfes zwischen den beiden Brüder herausbricht.
Und natürlich:

Susanoo tötet in der Mytholgie wie im Manga eine Schlange.

Susanoo tötet in der Mytholgie wie im Manga eine Schlange.

.
Die Bijuu
.

Der Einschwänzige, Ichibi, ist eine in der Sagenwelt Japans bekannte und häufig auftretende Figur, nämlich der Tanuki, oftmals als Waschbär verkannt. Dies ist jedoch nicht

richtig, sondern viel eher Marderhund. Der Tanuki ist bekannt für seine magischen Fertigkeiten und ist meist männlich. Er hat einen großen Schwanz, der Stärke und Standhaftigkeit verspricht. Er gilt als gutartig. Da er oft mit gewaltigen Hoden dargestellt wird (siehe Bild) gilt er auch als Glücksgarant.

In Naruto ist es ebenfalls ein Tanuki, Gaara wendet sogar das Jutsu des vorgetäuschten Tanuki-Schlafes an.

Der Zweischwänzige, Nibi, ist eine Katze, Nekomata, die wie der Tanuki magische Fähigkeiten haben soll und mit zunehmendem Alter verstärken sich ihre magischen Fähigkeiten und die Anzahl ihrer Schwänze nimmt zu. Meist sieht man sie jedoch mit zwei Schwänzen.In Naruto ist der zweischwänzige ebenfalls eine Katze.

Der Name des Dreischwänzigen, Sanbi, ist, so liest man oft, Isonade. Dieses Monster ist jedoch in der Fabelwelt Japans ein großes haiähnliches Monster mit einer großen, widerhakenbesetzten Schwanzflosse, anstelle einer riesigen Schildkröte mit drei Schwänzen wie in Naruto.

Die folgenden sind mir bis dato noch nie unter die Augen gekommen. Wenn jemand die Kreaturen von Vier- bis Siebenschwänzigem irgendwo in der Fabelwelt Japans finden sollte, kann er das gerne posten.

Weiter geht es erst mit dem Hachibi, dem Achtschwänzigen. Meinen Recherchen zufolge könnte es eine Kreatur aus der Nähe von Hokkaido sein. Es ist eine gewaltige Oktopusähnliche Kreatur. Es soll einen riesigen roten Körper haben, der bis zu 110 Meter groß sein kann. Der Name dieser Kreatur lautet Akkorokamui. Dies ist jedoch nur eine Theorie.

akkorokamui

Der Kyuubi, der Neunschwänzige, ist in der Fabelwelt wie in Naruto ein Fuchs, Kitsune. Diese Füchse werden jedoch wie die Katzen erst mit dem Alter mächtiger und bekommen auch erst dann viele Schwänze. Ein Fuchs kann bis zu neun Schwänze haben. Dann ist er ein sehr mächtiges magi

sches Wesen und kann sich problemlos in einen Menschen verwandeln, meist Frauen, und ist in der Lage diverse Magien anzuwenden. Er gilt gemeinhin als gutartig, doch gibt es auch Geschichten, in denen er hinterhältig auftritt und Leute terrorisiert.
Er kann auch von Menschen Besitz ergreifen. Dies sind stets Frauen. Deren Gesichtszüge, so sagt man, ändern sich daraufhin so, dass sie denen von Füchsen ähneln.
Naruto, der ja vom Fuchsgeist “besessen” ist, ist zwar keine Frau, hat jedoch fuchstypische Elemente im Gesicht, wenn er vom Kyuubi beherrscht wird oder sehr wütend ist.

.

Kitsune in der japanischen Mythologhie

15 Gedanken zu “Die japanische Mythologie und der Manga/Anime "Naruto"

  1. interessant:D
    das hat masashi aber sehr gut eingefädelt..:D
    gut umgesetzt
    hoffentlich ommen noch paar szenen von der mythologie in naruto vor ichh finde so wird es interessanter

  2. Ich find’ den Artikel auch hamma :D
    Echt bemerkenswert, wie du und auch alle anderen solche super Artikel verfassen.
    Genau wie Uchiha58 hoffe ich, dass es noch einige Szenen aus der Mythologie geben wird.
    Ich fang grad an Naruto nochmal von Anfang an durchzugucken und man merkt dann richtig, wie sich die Mythologie durch
    die Story von Naruto zieht.
    Schon als Oro ggn den 3.Hokage gekämpft hat, hat er ja das Grasschwert benutzt.
    Ist voll geil mit den ganzen Hintergrundinfos Naruto zu gucken :D
    :thumb_up:

  3. wirklich interresant aber was nicht so stimmt ist Amaterasu, Tsukiyomi und Susanoo, sowie Izanagi sind ja Techniken des Mangekyo Sharingan. Izanagi ist keine technik des Mangekyou sharingan man kann es auch mit einem ganz normalen sharingan anwenden !
    sonst ist alles gut ! jetzt wissen wir schon wieder mehr !

  4. voll coole der Artikel, besonders das Thema..
    kennt wer vielleicht ein Buch, wo man die durchlesen kann :P würd mich voll interessieren :D
    ich wette was in Naruto sind noch ganz andere Dinge versteckt :>

  5. ah sehr schöner artikel und hier zu(Oft auch Riesendrache, die Übergänge zwischen Drachen und Schlangen sind fließend, behaupten doch einige, Schlangen wären lediglich junge Drachen) ,in der chinesischen mythologie waren drachen jünglinge erst schlangen später wenn sie älter wurden stiegen sie in dem himmel auf d.h sie durchgingen eine metamorphose und am ende dieser phase wurden sie drachen genannt da sie mit flügel bestückt wurden.ein beispiel von der raupe zum schmetterling ^^.

  6. finde den artikel richtig hamma ^^
    würde mich echt freuen wenn da vielleicht noch mehr kommen würde :lol:
    da mich mythologie ziemlich interessiert un naruto sowieso( :p ) freut mich das umso mehr das dasbeides auch noch ein bissl zusmmen hängt :0
    weiter soo!!!!

  7. Ich mag die japanische Mythologie überhaupt nicht. Aber der Artikel ist sehr gut. Danke, dass du dich an der Gestaltung von GN beteiligst!

    Darf ich deinen Artikel nach Orthografie und Grammatik überarbeiten, sowie das Format/die Eingliederung der Bilder überarbeiten?

  8. guter artikel^^

    das meiste kannte ich schon wie die achtköpfigfe schlange ausserdem gibt es noch viel mehr mit japaniscer mythologie z.B chidori und raikiri

    ein samurai hatte ein schwert das hieß chidori, mit diesem schwert gewann er laut der sage 1000 schlachten. aber dem donnergott gefiel das nicht so gut da nur er über so viel macht besitzen sollte also für er auf einem blitz auf den jungen samurai hinunter dieser widerrum den donnergut mit dem chidori zerschnitt und es danach raikiri (blitzschneider) nannte

    auch von kakashi wird gesagt er hat mit raikiri nen blitz zerschznitten.

    und es gibt noch die legende vom marderhund der felder leer frist und ein junger fuchs kam und tötete ihn warauf er als held gefeiert wurde (kampf gaara verwandelt gegen naruto) naruto hat mit gamabunta ein henge benutzt und wurde im MANGA zu einem einschwänzigen fuchs (wie oben gelesen ist das ein junger fuchs da erstt mit dme alter mehr schwänze wachsen)

    ach ja und ne theorie zu dem hachibi das kann auch ein oshi oni sein ein stiergeist dessen unterform er beliebig anpassen kann ;)

    so das wars … den sch**** liest ja eh keiner :D

  9. @ Airio Echt klasse zusätzliche Informationen, gefällt mir. Man kann eben nicht alles finden und kennen :)
    Ich wollt nur mal n Thread dazu eröffnen, weil ich das Thema interessant finde und mir natürlich mehr aufschlussreiche Informationen von fähigeren Leuten erhoffe^^
    @Yullive ja klar, den Text und ein paar Bilder hab ich Omar zugeschickt, er hats hier dann integriert^^
    Fühl dich frei zu korrigieren, obgleich ich in Sachen Grammatik und Orthographie hoffentlich im Rahmen liege^^

  10. Danke, danke, danke für diesen wunderbaren Artikel!! Ich halte bald ein Referat über die Zusammenhänge von Naruto und der japanischen Mythologie und das hat mir jetzt wirklich sehr weitergeholfen.
    Es ist auch schön zu sehen, dass sich jemand so viel Mühe gibt. Super gemacht ^0^

Kommentar verfassen